Kontakt

Polyurethan

Oberflächenzentrum

Mehr als "nur" schöne Oberflächen.


Thieme lackiert für Sie auf einer hoch effizienten vollautomatisierten Lackieranlage mit wasserbasierenden Lacksystemen.

Die Oberflächenveredelung von Polyurethan (PUR)-Formteilen dient nicht allein ästhetischen Zwecken, sondern muss auch funktionale Anforderungen wie zum Beispiel mechanische und chemische Beständigkeit, Bedruckbarkeit oder elektrische Leitfähigkeit erfüllen.
 
  • Optische Wirkung (Farbton, Glanzgrad, Effektbild)
  • Mechanische Beständigkeit (Abrieb, Schlag/Stoß, Verformung)
  • Chemische Beständigkeit (Laugen, Säuren, Lösungsmittel, Hydrauliköle, Kühlmittel)
  • Klimabeständigkeit (Innen-/Außenraumklima, Freiluftklima)
  • Sonderanforderungen (z.B. bedruckbar im Tampon- oder Siebdruck, überschweißbar, beklebbar)
Thieme lackiert auf einer hoch effizienten vollautomatisierten Lackieranlage mit wasserbasierenden Lacksystemen
THIEME Lackieranlage
Die Thieme Lösung:
  • Wasserbasierende Lacksysteme
  • Vollautomatisierter Lackierprozess
    • Prozesssicherheit durch Lackierroboter
    • Konstante Qualität
    • Hervorragende Reproduzierbarkeit
  • Alternativ sind Kleinserien auch über Handapplikationen realisierbar
Ihr Vorteil:
  • Keine Terminverzögerungen
  • Keine Versorgungsengpässe
  • Keine Kostenexplosion
  • 100 % konform mit den VOC-Richtlinien

Lackarten und Anwendungen

Mikroeffekt und Strukturlack

Mikroeffektlack und Strukturlack

 
  • Hohe Abriebfestigkeit
  • Hohe chemische Beständigkeit
  • Ideale Beschichtung für beanspruchte Oberflächen
  • Witterungsbeständig - auch im Außenbereich problemlos einsetzbar
  • Absolute Blendfreiheit
  • Vielfältige Design-Möglichkeiten
    • Farbe
    • Glanzgrad
    • Struktur-, Narben- und Perlstruktureffekte 
  • Anwendungsbereiche:  Hochwertige Gebrauchs- und Investitionsgüter, Getränkedispenser, Bildschirmgeräte, Heizkesselverkleidungen, Schaltschränke, Industrie, zum Beispiel bei Messgeräten, medizintechnischen Geräten oder Maschinenverkleidungen
Beispiel für Glattlack

Glattlack

 
  • Optisch sehr hochwertiger Eindruck
  • Unterstreicht das Produkt Design
  • Einfache Reinigungsmöglichkeit der glatten und chemisch beständigen Oberflächen
  • Halbglänzend
  • Glänzend
  • Anwendungsbereiche: Flurförderfahrzeugen, Solarien oder medizin-technischen Geräten
Leitlack in der Anwendung

Leitlack

 
  • Einsatz erforderlich zur Einhaltung der Europäischen EMV-Richtlinie (Elektromagnetische Verträglichkeit) und auch von Internationalen Vorschriften
  • Je nach Anforderung (Frequenz, Intensität, Einsatzort u.s.w.) werden unterschiedliche Typen verarbeitet
  • Aufgetragen wird der Leitlack auf der Innenseite des Formteiles. Haftungsprobleme des Decklackes sind somit ausgeschlossen
  • Luft und Kriechstrecken werden durch Maskierung eingehalten
  • Kontaktflächen der Bauteilschnittstellen bleiben durch Maskierung leitfähig wodurch der „Faradaysche Käfig“ des Gerätes geschlossen wird
  • Eine niederohmige großflächige Verbindung der Formteile wird in Zusammenarbeit mit unseren Kunden bereits in der Entwicklungsphase berücksichtigt
  • Anwendungsbereiche:
  • Messtechnik, Medizintechnik, Labortechnik,  Steuerungstechnik, Displays, Monitore und
  • vieles mehr
Ein Kunststoffteil wird montiert

Bedrucken, Bekleben und Montieren

 
  • Druckverfahren
    •  Siebdruck (für ebene Flächen)
    •  Tampondruck (für leicht unebene Flächen)
  • Bekleben der PUR-Formteile mit Folienapplikationen
  • Montagearbeiten
    •  Gewindebuchsen und Anbauteile unterschiedlichster Art
    •  Zusammenbau von Gehäuseteilen  (Verkleben und verschrauben)
Ihr Browser ist nicht mehr aktuell!

Aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Webseite korrekt darzustellen. Browser jetzt aktualisieren

×